Vivien Schulter hat zum Blog Award aufgerufen

Und jetzt darf ich 11 Fragen an meine drei nominierten Solopreneure stellen, sagt

die Vivien Schulter www.vivienschulter.com, eine starke und faszinierende, moderne Frau, Mami und Partnerin, Unternehmerin mit Mut und Herz hat zum Blog-Award aufgerufen und mich nominiert.

Dafür bedanke ich mich herzlichst. Es ist mir eine Ehre von ihr nominiert zu sein, weil es mir zeigt, dass ihr meine Intentionen wichtig sind und ich ein klitzekleiner Teil ihres Lebens sein darf. Darauf bin ich stolz, denn sie bereichert viele Menschen mit ihrer herzerfrischenden, ehrlichen und unfassbar natürlichen Art. Deshalb antworte ich hier auf die von ihr gestellten elf Fragen zum Blog-Award.

#1 Wer ist die Person hinter dem Business?

Ich bin Elke Dola, leidenschaftliche Motorradfahrerin, Kitesurferin, Bloggerin, Mutter eines natürlich fabelhaften Sohnes, komplizierter Teil einer klasse Beziehung und Nougatesserin. Schon mehrmals habe ich meinen 39. Geburtstag gefeiertJ und ich bin ein Wissensjunkie. Lebenslanges Lernen gehört zu meinen Leidenschaften. Social Media ist meine Welt. Ich habe mal irgendwann Bürokauffrau gelernt, dann ein BWL Studium mit Schwerpunkt IT gemacht, später dann etliche psychologische Fortbildungen und ein Aufbaustudium zur zert. Referentin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit/Public Relations absolviert. Nach einer 2 jährigen Ausbildung zum Personal Coach/Unternehmenscoach bei Dr. Migge die Liebe zum Trainerberuf entdeckt. Seit mehr als 16 Jahren doziere ich an verschiedenen Hochschulen Bereiche aus der Kommunikationswissenschaft wie Rhetorik, Small Talk, Bewerbungstraining, Souveränes Auftreten und bin inzwischen nebenberuflich selbstständig als Potential Profilerin.

Als Bloggerin auf quovadix habe ich einiges an Bekanntheit generieren können und so auch die wunderbare Vivien Schulter kennen gelernt, die inzwischen wertvoller Teil meiner Mastermind-Gruppe ist.

Es ist schwer mich in eine Schublade zu stecken, viele Interessen laufen sich hier gegenseitig den Rang ab. Bloggen, Schreiben, Coachen, Malen, Vernetzen, Dinge auf den Weg bringen, Großes schaffen. Schlaf brauche ich nicht viel dafür aber umso mehr intakte Beziehungen. Ich liebe Aufrichtigkeit, das sagt wohl jeder über sich, bei mir musst Du aber damit rechnen, dass ich auch aufrichtig zu Dir bin, das kann nicht jeder vertragen. Du darfst mir so ziemlich alles sagen, wenn wir befreundet sind, enttäuschst Du mich, dann kann ich nachtragend und unerbittlich sein. Nicht bei Kleinigkeiten-aber meine ethischen Werte verletzen geht gar nicht, da bin ich empfindlich. Dazu zählt für mich Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Vertrauen, Höflichkeit. Du  passt nicht zu mir, wenn Du gern jammerst, jedem und allem die Schuld daran gibst, dass Du nicht voran kommst-nur Dir nicht. Wenn Du sehr langsam im Denken und Handeln bist. Alles anfängst und nichts zu Ende bringst. Ach ja, ich habe da noch ein Riesendefizit, ich hasse es zu telefonieren. Es ist geradezu eine Phobie. Aber ich schreibe gerne, so kann es passieren, dass ich dir seitenlange Briefe schreibe bevor ich einmal zum Hörer greife.

 

#2 Was ist Dein Warum? Und warum ist es wichtig?

Ninja doziert

Ich bin ein Mindset Ninja, weil ich möchte, dass Du so wirkst, wie Du wirken möchtest, damit Du erreichst, was Du erreichen willst.

Der Nutzen meiner Arbeit als Mindset – Ninja Wirksamkeitstrainerin

Als Wirksamkeitstrainerin verhelfe ich meinen Menschen zu mehr Souveränität, Ausstrahlung, Charisma und Präsenz.

Diese wird ihnen nicht einfach antrainiert sondern wir schälen die Ressourcen wieder heraus, die im Laufe der Zeit durch Urteile, Fehlurteile, Verbote, Glaubenssätze, Zurechtweisungen, Konventionen und Höflichkeitsgeboten teilweise oder gar ganz verloren gegangen sind.

Viele haben oft im Leben gehört, dass sie so, wie sie sind nicht gut genug sind, sie sollten leiser, lauter, präsenter, schneller, langsamer, bedachter, zurückhaltender, vorsichtiger oder auch ganz anders sein.

Da sich all diese „Maßregeln“ in der Stimme, der Körpersprache, der Mimik und Gestik niederschlagen (dieses Wort habe ich ganz bewusst gewählt). Viele Menschen (alle?) wissen oft oder häufig nicht mehr, wie sie wirken, was sie ausstrahlen, warum andere bevorzugt werden, obschon mein Mensch die besseren Qualifikationen hat oder mehr Erfahrung oder viel netter und hilfsbereiter ist.

Seelenmülleimer und doch unsichtbar

Sie wissen nicht, warum man sie nicht ins Vertrauen zieht, warum man ihnen weniger als anderen zutraut oder warum man gerade sie immer wieder mit Zusatzaufgaben betraut, die kein anderer annimmt, geschweige denn ausführen würde. Auch wissen sie nicht, warum sie ausgenutzt werden, überfordert oder der Dauermüllcontainer für die Probleme anderer sind, selbst aber keinen Ansprechpartner für eigene Gedanken, Sorgen, Nöte, Krankheiten haben. Warum sie auf Partys, Festen, Feierlichkeiten allein am Rande stehen oder einfach übersehen werden.

Was Deine Körpersprache damit zu tun hat

Das dies deutlich vom benutzten Wording und von der Körpersprache (Kopfhaltung, Stand, Körperspannung, Blick, Lächeln, Handtalk, Stimme …) abhängt, ist vielen nicht bewusst. Wie auch, sie kennen sich ja nicht mehr anders. Haben sich in ihrer Rolle eingerichtet. Bei den vielen Rollen, die ein jeder von uns täglich einnimmt, ist es auch wichtig eine Rolle zu leben, mit der wir uns am besten arrangieren können.

Hast Du die Oscar-Rolle Deines Lebens gefunden

Oftmals ist genau dies aber die Rolle, die wir am schlechtesten spielen. Sie passt nicht wirklich zu uns. Wenn wir uns trauten, wären wir lauter, energischer, lustiger, unterhaltsamer, deutlicher und würden auch endlich mal auf den Tisch hauen. Dieses Unterdrücken der „wahren“ Empfindungen führt im Laufe der Zeit zu körperlichen und  seelischen Auswirkungen, wie z.B. starke Nasolabialfalten, steile Stirnfurchen, Magenproblemen, Kopfschmerzen… alle körperlichen Symptome hier aufzuzählen, würde Facebook sprengen J .

So trainiere ich meine Menschen in Sachen: Schlagfertigkeit, Körperhaltung, Stimme, Rhetorik, Knigge, Ausdruck, Präsentation und wenn erforderlich ziehe ich noch Farb – und Stilberatung hinzu oder auch mal Heilpraktiker und Rückenschulen. Oftmals ergeben sich aus Gruppenpräsenzschulungen dann 1:1 Coachings, denn es wird schon sehr persönlich im Training, manchmal brechen lang verdrängte Wünsche auf oder mein Mensch traut sich erstmals seit Jahren zu sagen, was er wirklich denkt, will, fühlt.

Die neue Version von Dir

So passiert es, dass ein von mir trainierter- nenn es meinetwegen auch gecoachter- Mensch, neu, aufrecht, gestärkt, motiviert, verändert, klar und festen Willens mit aufrechter Körperhaltung und im Gesamtbild souverän in die Welt geht und endlich präsent ist…der Rest liegt nicht in meiner Hand (denn das Umfeld nimmt diesen „alten“-neuen Menschen durchaus wahr)

Manchmal ist das Umfeld ausschließlich das berufliche Umfeld, manchmal ist es nur das Umfeld des Privatbereichs (Familie, Freunde), manchmal nur kleinere Teilbereiche des Lebens, nicht selten aber auch das komplette Leben.

Das heißt nicht, dass die neuere, bessere Version meines Menschen aus seinem alten Leben ausbricht, sondern, dass diese so wahrgenommen wird, wie mein Trainee es sich schon so lange wünscht.

Die neue, bessere Version beinhaltet nämlich auch, die anderen zu verstehen, evtl. Dinge zu verzeihen, andere und vor allem neue Perspektiven einzunehmen, einsehen, dass es Gründe für jeden Einzelnen gab, so und nicht anders zu handeln und herauszuarbeiten, was der Anteil meines Menschen daran war ohne Schuld zu suchen, nicht bei ihm, nicht bei den anderen.

Es geht einzig und allein um das WAS und zwar das:

WAS SOLL AB SOFORT BESSER  werden.

Wir arbeiten die Tools heraus, die mein Mensch braucht um endlich zu bekommen, was er will und was ihm auch zusteht. Er lernt ohne Verlustgefühl  loszulassen, was er nicht mehr will.

Das ist es, was ein Mindset – Ninja macht.

www.quovadix.de

 

#3 Worin bist Du richtig gut?

Im Zuhören und Aufspüren Deiner Blockaden, man sagt, ich könne so richtig gut motivieren, andere zu Höchstleistungen antreiben, ob das gut ist? Hm, finde es heraus.

#4 Welche Fähigkeiten möchtest Du noch erlernen?

Gesichterlesen und die Kunst Bücher zu schreiben.

#5 Wie motivierst Du Dich, wenn Du einen Durchhänger hast?

So arrogant wie das jetzt auch klingt, habe ich nicht. Kenne ich wirklich nicht. Es gibt immer etwas, dass mich antreibt, mich motiviert, inspiriert. Überall und immer.

#6 Wer oder was inspiriert Dich?

Beinah alles und jeder. Manchmal ist es ein Wort, das ich aufschnappe oder eine Farbe, eine Stimmung oder ein interessantes Gespräch. Ein Buch, ein Zitat, eine Geschichte oder ein Video. Auf jeden Fall aber inspirieren mich Menschen, die mutig neue Wege einschlagen.

#7 Aus welchem „Fehler“ hast Du das meiste gelernt? (Privat oder Beruflich)

Aus meiner Ungeduld, damit habe ich mir schon so einiges verseppelt.

Oft auch aus meinem Urverständnis, dass andere gut sind und mir nichts Böses wollen. Immer wieder stand ich fassungslos erstaunt davor, wenn es dann nicht so war. Ich falle immer noch manchmal auf Menschen herein, die sich als so nett darstellen, so lieb scheinen, oft lächeln und mich am Ende nur für ihre Zwecke benutzen. Weil es mir so fremd ist, falle ich immer wieder drauf rein. Ich gelobe Besserung und bin auf dem Weg.

#8 Was möchtest Du noch in Deinem Leben erreichen? Welche Ziele hast Du?

Ich möchte finanziell unabhängig sein, als Sternzeichen Stier ist mir Sicherheit wichtig und die geht in meiner Welt mit Geld, Wohlstand einher. Kann man oberflächlich finden, ist aber so.

Mein Ziel ist es darüber hinaus ein Riesenevent (GOX) zu starten, Menschen zu vereinen, Ideen zu bündeln, Vernetzungen zu schaffen, interessante Kontakte zu schließen.

Dann wäre da noch ein Holzhaus an einem See mit einem Steg zum Wasser in dem mein Ruderboot auf mich wartet. Träum.

#9 Was bedeutet für Dich SelbstSEIN?

So gut ich kann, lebe ich das schon, für mich bedeutet es, mich anzunehmen, auf mich zu achten, nicht zu viel von dem konsumieren, was mir schadet, dazu gehören viele Lebensmittel, Menschen, Verpflichtungen, Wörter, Filme usw. Außerdem gehört es für mich dazu mein SEIN anzuerkennen, den Grund dafür herauszufinden und danach zu handeln. Ohne mich verbiegen oder verraten zu müssen. Aufrichtig und stolz in den Spiegel schauen zu können. Aber auch Mitgefühl nicht mit Mitleid zu verwechseln. Gut mit mir allein sein zu können, Spaß zu haben am SEIN und am WERDEN. Niemandem die Schuld für nichts zu geben. Meine Selbstverantwortung auszuleben. Mich weiter zu entwickeln, zu reflektieren und immer wieder Muster zu durchbrechen. Glaubenssätze (oder wie ich sie nenne: Implantate) in Frage zu stellen. Den Status quo nicht anzuerkennen) Statt die Komfortzone zu verlassen, erst gar keine einrichten.

#10 Mit welcher Persönlichkeit würdest Du gerne einen Tag verbringen?

Tobias Beck, Byron Katie und das alles im Schindlerhof der Familie Kobjoll.

 #11 Was hältst Du von Mentaltraining? Nutzt Du es für Dich? 

Natürlich sehr viel, ist ja meine Passion und mein Job J ich nutze es immer und intensiv. Mir geht es um menschliches Handeln, dieses zu wahrer Meisterschaft zu führen. Damit meine ich nicht die Selbstoptimierung als Wettkampf, sondern die beste Version zu werden, die ich sein kann und anderen dabei zu helfen, dies ebenfalls zu erreichen. Nichts kann Dich auf-oder abhalten, wenn Du Mut hast, DU zu sein.

 

Da ich niemanden verpflichten möchte, an einem Award teilzunehmen, nenne ich hier meine Wunschmenschen für einen weiteren Award.

Ich habe keinen von ihnen vorher gefragt und überlasse es damit voll und ganz vertrauensvoll ihrer Intention teilzunehmen oder eben nicht.

Claudia Münster

Claudia Pauli

Carina Reitz

David Goebel

Sandra Halbe

Kerstin Wemheuer

Stefanie Ochs

Stephanie Müller Kok

Frauke Nauert

Frauke Schramm

Damaris Aulinger

 

Was ich von ihnen gern wüßte:

  1. Was in Deinem Leben soll sich niemals ändern?
  2. Was war ein Schlüsselmoment in Deinem Berufsleben?
  3. Welchen Rat hast du an Solopreneure, die ganz am Anfang stehen?
  4. Was glaubst Du, braucht die Welt um so zu werden, wie Du sie Dir wünschst
  5. Was darf sich ab sofort in Deinem Business verändern?
  6. Welches Talent hättest du gerne und warum?
  7. Was ist Dein Warum, Deine Lebensaufgabe
  8. Wie hast du Deine Lebensaufgabe entdeckt?
  9. Welche Blogs liest Du immer wieder?
  10. Was fehlt Dir in der Social Media Welt am meisten
  11. Welche Sache würdest Du heute noch beginnen, wenn Du wüßtest, Du könntest nicht scheitern

 

Wenn Du teilnehmen magst, kannst Du diesen Leitfaden gern übernehmen:

  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat, hinterlass ein Kommentar verlinke den Blog dieser Person in deinem Beitrag.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere eine beliebige Anzahl Blogger für den Liebster Award. (Natürlich nur, wenn sie dem Ganzen vorher zugestimmt haben).
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diesen Leitfaden in deinen Artikel zum Liebster Award, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.
  6. Informiere deine nominierten Blogger über die Nominierung und deinen Artikel.

Ich bin sehr gespannt auf Deinen Beitrag. Wenn Du magst, lass mich wissen ob Du mitmachst. Möglich wäre auch ein Podcast oder Interview. Liebe Grüße Dein Mindset-Ninja

Möchtest Du jetzt durchstarten, den A… hochkriegen und Dein Ding endlich durchziehen? Dann hol Dir einfach mein Freebie, hier findest Du wertvolle Inputs, die Dich online und offline weiterbringen. Es gibt auch immer wieder mal neue Freebies. Schau gern des Öfteren vorbei. Freu mich auf Dich.

Oder wenn Du keine Freebies und/oder Newsletter magst, dann komm gerne hier in meine Facebook-Gruppe, zu den Menschen,  die ebenfalls ernsthaft an ihrem Mindset arbeiten und sich zudem noch  gegenseitig unterstützen mit Herzblut, Leidenschaft, wahnsinnig viel Engagement und Humor.


Ninjagruß

Elke Dola ist ein Mindset-Ninja für Körpersprache und Gesichterlesen, Kommunikation und Ausstrahlung, gepr. psych. Beraterin/Coach (Dr. Migge), Wirksamkeitstrainerin, Dozentin, Trainerin, Speaker und zert. Referentin Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit (DAPR), Inhaberin der Onlineakademie Akademiedigital, Texterin für Homepages, Firmenphilosophien, sie schreibt Kolumnen im Onlinemagazin Mission Herzensprojekte von Bettina Schott und Bewerbungsschreiberin,   Nougatesserin und Motorradfahrerin, Freigeist und Klartextsprecherin, Bloggerin und Gruppeninhaberin der Mindset-Ninjas

Vivien Schulter hat zum Blog Award aufgerufen
Markiert in:                     

4 Gedanken zu „Vivien Schulter hat zum Blog Award aufgerufen

  • 7. August 2017 um 22:42
    Permalink

    Liebe Elke!
    Du bist wirklich ein Energie-Bündel und ich nehme deine Nominierung sehr gerne an. Ich bin froh und dankbar auch ein klitzekleiner Teil in deinem Leben zu sein 😀
    LG Stefanie

    Antworten
    • 15. August 2017 um 23:18
      Permalink

      Aber Stefanie, Du bist doch kein klitzekleiner Teil. Du bist mir wichtig. Ich mag, was Du tust und das was ich von Dir kenne, gefällt mir gut. Würde Dich auch gerne mal interviewen und noch mal live treffen. Lust dazu?

      Antworten
    • 15. August 2017 um 23:15
      Permalink

      Juhuuuuuuuuuuuuuuuuu, ich danke dir so richtig ninjamäßig liebe Kerstin 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.