Durch Kommentare auf Facebook sichtbar werden

Wie Du durch Kommentare Sichtbarkeit auf Facebook erreichst, Dich positionierst und für Deine Reputation sorgst und warum Likes Dich nicht weiterbringen

Likes sind eine tolle Sache, schon klar. Du aber möchtest sichtbar werden, du möchtest wahrgenommen werden. Schaust alle fünf Minuten nach, ob jemand einen Kommentar für Deinen Post hinterlassen hat. Bist enttäuscht, wenn keine Interaktion stattfindet. Weißt Du was, alle anderen auch. Wie wär´s mit mehr Qualität auf FB, Twitter, Blog, youtube und allen anderen Kanälen?

Du kannst Teil einer Qualitätsrevolution werden. Viele reden von win-win, lass es uns ernst nehmen und gleich damit beginnen.

Wußtest Du, dass Du mit dem Kommentieren von Facebook-Posts unglaublich viel erreichen kannst?

Wie Du das machen kannst und warum Du es auch leben solltest, verrate ich Dir hier.

 

Warum Likes Dich nicht weiterbringen

2016-04-10-00-02-03

Du hast hunderte, ach was, tausende Likes vergeben oder gar erhalten?

Wunderbar!

Und nun?

Genau, nix.

Zwar sind Likes eine Währung der Facebookler aber eben nur eine Anerkennungsform, eine von vielen.

Nun gibt es endlich die Option über Emoticons zu sagen, wie gut Dir ein Post gefällt, ob Du z.B. wütend bist darüber oder traurig, erfreut oder es einfach magst. Mehr kann ein Like aber auch wirklich nicht ausdrücken.

Und das ist richtig schade.

 

Positionierung durch Facebook-Kommentare

Ein Like kommt mir immer vor wie ein einfaches Danke, nachdem man jemanden liebevoll mit Herzblut beschenkt hat. Nett. Aber eben nett, nicht überwältigend, nicht berührend. Schnell geklickt, schnell gemacht. Schnell erledigt.

Ja klar, ich mag Likes und vergebe auch welche, wenn mir wirklich etwas gefällt. Aber richtig spannend wird es erst, wenn ein Post auch Kommentare bekommt. Oftmals werde ich auf jemanden erst aufmerksam, wenn er etwas kommentiert, das kann spannend sein, aufwertend, abwertend, wertend, spaßig, ernst, kurz oder lang.

Aber es hat wenigstens eine Aussage. Es verrät mir etwas über Dich, den Kommentator. Und darum geht es doch in der Social Media Welt. Du  kannst ganz klar Stellung beziehen. Du kannst zeigen, dass Du Dich für andere freust. Du kannst Deine Reputation damit auf- und ausbauen. Du kannst Dich unaufdringlich darstellen. Nein, nicht mit Werbekommentaren a´la komm mal auf meine Seite auch nicht mit: „guck mal, ich hab da mal nen Artikel zu geschrieben“… sondern mit Content.

[Tweet „Kommentare sind auch Content“]

 

Kommentare sind auch Content

Und zwar verdammt wertvoller Content.

Ein „guter Artikel, „gefällt mir“ ist ein Anfang, aber… noch lange nicht genug.

Was genau gefällt Dir daran?

Warum gefällt er Dir?

Was genau spricht Dich darin an?

Was kannst Du daraus ziehen, machen, lernen?

Stelle doch ruhig mal vertiefende Fragen zum Post. Oder stelle Deine neue, andere, interessante Sichtweise dar.

Werte einen Post doch ruhig einmal qualitativ auf, ergänze ihn durch eigene Erfahrungen oder Tipps.

Teile in ein, zwei oder mehr Sätzen Deine Meinung dazu mit. Das hilft Dir, sichtbar zu werden, hilft dem Postingabsetzer und hilft euch beiden evtl. euch miteinander zu vernetzen, möglicherweise sogar etwas Gemeinsames zu planen oder voranzutreiben.

Der Sinn von Posts ist es doch gesehen und gelesen zu werden, zu erkennen, wer Dir folgt, wer sich für Deine Beiträge interessiert und warum dies so ist. Was liegt da näher, als auch einmal zu kommentieren. Das hilft auch über den eigenen Radius hinaus zu kommen.

Du kannst Dich als Charmezünder, Eleganzgeber oder Veredler zeigen, Dich interessant machen, für mehr Reichweite bei Dir und demjenigen sorgen, der einen Post abgesetzt hat.

 

Warum werden Facebook-Kommentare so sparsam eingesetzt?

clock-92130_640

Vermutlich, weil es Zeit kostet. Aber wünschst Du Dir das nicht auch?

Dass jemand Deinen Post oder Blogartikel kommentiert? Sorry, dann musst Du auch geben können.

Der erste Schritt zum Erfolg heißt nun einmal *sichtbar werden* und das darf positiv sein und auch mal Zeit kosten. Nimm Dir Zeit für Kommentare. Qualitätszeit sozusagen.

 

Biete Dich an

Wenn Dir ein Artikel oder Post richtig gut gefällt, dann hat es einen Grund. Er hat Dich in irgendeiner Weise angetriggert.

Grund genug, einen Kommentar zu hinterlassen. Biete doch demjenigen an, einen Gastartikel über dieses Thema zu schreiben. Und schon hast Du einen Mehrwert für euch beide geschaffen. Bist rausgekommen, hast Dich gezeigt, hast Stellung bezogen.

 

Wertschätzung in Facebook-Kommentaren

ist einer der Erfolgsgaranten in der Social Media Welt.

Geh ruhig großzügig damit um. Bist Du  nicht einverstanden mit einem Post oder Artikel, gut.

Solange Du respektvoll Deine Meinung im Kommentar dazu vertrittst ist alles gut. Es gilt nur zuzulassen, dass ein anderer Mensch eine andere Meinung oder Ansicht hat, dies gilt es einfach mal mit dem nötigen Respekt zu beachten. Jeder hat für seine Ansicht lebensgeschichtliche Erfahrungen gemacht, die seine Sicht der Dinge untermauern. Magst Du nicht dagegen treten, dann frage, warum oder wie derjenige zu seiner Weltsicht gekommen ist. Möglicherweise ergeben sich hier wertvolle Threaddiskussionen, die auch Dir nützlich sein können.

Auch Deine „vermeintliche“ Konkurrenz postet gute Artikel, betrachte sie als Branchenkollegen und teile auch mal deren Artikel. Wenn sie gut sind, sind sie gut, basta. Das zeigt Größe und Wertschätzung in Reinform.

 

Wohlwollen in Facebook-Kommentaren

Teile als Kommentar gerne mit, dass Du derselben Meinung bist und warum.

Oder eben auch, dass Du anderer Meinung bist und ebenfalls warum. Dafür muss niemand nieder gemacht werden, ganz im Gegenteil. Teile doch ruhig mit, dass Du dankbar bist für diese Sichtweise, die Du bisher nicht hattest oder es so noch nie betrachtet hast, weil…. Und dann begründest Du genau dies.

Oder hilf jemandem, Du erkennst ein Problem bei einem Poster und kannst eine Antwort liefern? Tu es. Es muss nicht unmittelbar mit Deinem Thema zu tun haben, was spricht dagegen, wenn Du bekannt wirst, als jemand, der anderen einfach mal so weiterhilft? Du kennst ein Tool, ein Buch, eine Plattform, die dem Fragesteller weiterhelfen könnte? Poste es als Kommentar.

 

Wahrnehmen 

Es geht darum, speziell auf sozialen Plattformen und dazu gehören ja nun auch Blogs, wahrgenommen zu werden.

Wichtig für jeden, der sich die Mühe macht, einen mehrwertigen Post oder Artikel in die Welt zu entlassen, wahr genommen zu werden. Das darf dann auch geäußert werden. Es ist sozusagen der virtuelle Beifall und somit auch eine stabile Währung.

 

Wie Du mit Kommentaren entertainen kannst

Ja. Auch das kannst Du. Kennst Du ein passendes Zitat zu einem Post oder Artikel?

 

Zitate als Facebook-Kommentar

Also ein wirklich gutes Zitat, nicht diese abgeschmackelten „auch der längste Weg beginnt mit“…. sondern einen aus Deiner persönlichen Zitatesammlung, die Du natürlich längst für Dich angelegt hast. 🙂

Aus nicht so bekannten Quellen wie Konfuzius. Oder hat jemand Bekanntes (Fußballer, Politiker, Sänger…) dazu mal etwas gesagt, gesungen, gefragt?

 

Textpassagen

Oder Du hast ein Buch gelesen und dort wird beschrieben, was der Post aussagt, teile es mit. Vielleicht hast Du auch in Deinem Kindle interessante Textstellen markiert und kannst daraus nun unter Angabe der Quelle zitieren.

 

Verlinkungen

Verlinke andere Artikel zu diesem Thema, wenn Du glaubst, sie passen dazu. Es muss nicht alles „auf Deinem Mist“ gewachsen sein, was Du antwortest. Manchmal haben andere es schon so wunderbar ausgedrückt, warum das Rad neu erfinden? Gar nicht nötig.

 

Videos

Die Facebook Live-Videofunktion liefert Dir eine sensationelle Möglichkeit, schnell und unkompliziert einen Kommentar zu hinterlassen. Wirklich nicht zu verachten diese Art von Content, Du wirst sichtbar, kannst Dich positionieren. Dein Wiedererkennungswert wird steigen. Du verlierst keine Zeit durch langes Schreiben. Du hast kaum Arbeit damit. Facebook nimmt Dir hier jede Menge Arbeit ab. Das Video muss nicht erst stundenlang gerendert werden, die Qualität ist klasse und es wird automatisch fast unverzüglich hochgeladen. Einfacher, schneller und besser geht es nicht.

 

Fazit

Durch Kommentare habe ich viele wertvolle Beziehungen auf FB erhalten. So erfuhr ich z.B. durch ein, hey, Du kommst auch xy oder durch die Ansage, hey das  ist auch mein Thema, wer von den Kontakten in meinem Genre unterwegs ist oder in meiner Region wohnt. Darüber habe ich meine Mastermindgruppe gefunden und inzwischen bereits Freundschaften ins Offline-Leben transportieren können, das schafft ein Like nicht.

Was hältst Du davon, wenn wir nun die Qualitätsrevolution starten und einige der erwähnten Facebook-Kommentar-Tipps einsetzen?

 

www.quovadix.de
Elke Dola ist PotentialProfiler und Mindset-Ninja, Wirksamkeitstrainerin, Keynote-Speakerin, Dozentin für Körpersprache, Rhetorik und positive Kommunikation, Referentin für salutogene Gesprächsführung, Kolumnenschreiberin, Arbeitspädagogin, Texterin und staatl. gepr. Referentin für Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit (DAPR), Mentor für Online- und OfflineunternehmerInnen und zert. psychologische Beraterin nach Dr. Migge