Was es bedeutet, sein Mindset zu verändern

Ist es wirklich sinnvoll, sein Mindset zu optimieren und wem nutzt es

Oft höre ich, Mindset, ja ja, ich soll mein Mindset verändern, aber warum?

Was ist falsch an meiner Denkweise, dass ich sie umswitchen soll.

So sprechen fast all meine Mentees und ich kann sie verstehen.

Mindset, Denkweise, Haltung

Viele Menschen können mit dem Begriff gar nichts anfangen und doch täte es den meisten gut, gerade ihre Denkweise zu verändern.

Denn Du bist, was Du denkst.

Deine Handlungen, Deine Stimmungen, Launen, Taten, das, was Du selbst als defizitär oder super empfindest, das alles wird bestimmt durch Deine Art zu denken.

Natürlich kann und darf jeder denken, was er will.

Es wäre nur einfach schön, die richtigen Dinge zu denken oder die Dinge richtig zu denken J

Denn spätestens wenn Deine eigene Denkweise oder Haltung Dir schadet, wird es wirklich höchste Zeit für einen Perspektivenwechsel.

Mach Dir keine Sorgen, bei jedem Menschen gibt es Handlungsweisen, Denkmuster und eingefahrene Automatismen, die es zu ändern lohnt.

Es fängt schon damit an, dass Du Dich selbst in Schubladen steckst, wie Du mit Dir selbst „sprichst“ und wie Du vor anderen über Dich sprichst.

Ich bin schüchtern, ich bin mutlos, ich bin kraftlos, ich schaffe das nie. Ich kann das nicht.

Das traue ich mich nicht. Was sollen die anderen denken, wenn ich xy mache.

Was ist, wenn ich scheitere? Was, wenn es schiefgeht?

Ich war noch nie der Typ, der xy…

Ich bin zu dick, zu klein, zu groß, zu leise.

Jeder kriegt das hin, nur ich nicht.

Ich habe schon wieder versagt.

Ich bin zu nichts nutze.

Geld kommt zu Geld aber nicht zu mir.

Ich hasse es zu…

Ich steh nicht gern im Mittelpunkt.

Immer werde ich übersehen.

Du ahnst gar nicht, was Du Dir damit antust. Ich mag Dich jetzt hier nicht mit neurobiologischem Wissen langweilen (das mach ich ein anderes Mal ;)).

Auf jeden Fall sind das alles vorgefertigte Bahnen, in denen Du denkst und immer wieder denkst.

Deshalb denkst Du ja immer wieder das Gleiche, hast eine Meinung, eine Sichtweise, ein Handlungsmuster. Und all die obigen Scheinargumente dienen als Entschuldigung, sind Dein Alibi und Dein Wachstumsverhinderer. Schublade eben. Gefährliche Schublade.

Genau diese Wesenszüge, die Du Dir da zuschreibst, bzw,. die in Deiner Wahrnehmung liegen, bestimmen immer wieder Dein Verhalten. Sie machen unter anderem Deine Persönlichkeit aus.

Viele Menschen sind zu wenig selbstreflexiv, als das sie sich damit gründlich auseinandersetzen. Sie hinterfragen ihre Handlungen und ihre Art zu denken einfach nicht. Ist so, war immer so, fertig. Kann man nix machen. Ich bin eben so. Das sind ihre Lieblingssätze. Das ist einfach und kostet keinerlei Gehirnschmalz. Unser Gehirn liebt solche Sichtweisen, dann braucht es sich nicht anstrengen, vergeudet keinerlei Energie und geht wieder hübsch in den wabernden Trancezustand des Gewohnten und Vertrauten. Ja dafür braucht es noch nicht einmal Spiegelneurönchen oder Synapsen verbinden, die alten Stränge sind ja längst miteinander verwoben. Wenn Du Dich für die Spiegelneuronen interessierst, habe ich hier ein kleines Video auf meinem Videokanal Mindset Ninja TV für Dich. Genau deshalb macht Dein Gehirn das nämlich. Also, wer ist hier der Boss über Dein Hirn,hä?

Selbst wenn dieses Gewohnte und Vertraute Dich stört oder gar nervt, ist es einfacher damit zu leben als sich mit sich selbst oder etwas Neuem auseinander zu setzen. Nur weil es vertraut ist, vertraut ist nicht gleich gut oder heimelig. Auch schlimme Dinge können Dir vertraut sein.

Das ist auch der Grund, warum manche immer wieder an falsche Partner geraten und dennoch in einer zweifelhaften Beziehung verharren. Das ist auch der Grund, warum manche 45 Jahre in demselben ungeliebten Job verharren, 30 Jahre lang an denselben Urlaubsort fahren, sich jahrelang schlagen lassen und Schlimmeres.

So wie Du die Welt betrachtest, so formt sie sich und bestätigt damit immer wieder Deine Denkweise. Hört sich esoterisch an, ist es aber nicht.

Das es auch anders geht, darauf kommen viele erst gar nicht.

Nur wenn´s mal so richtig brennt, dann soll ein Therapeut oder Trainer oder Coach, Guru oder sonst wer bitte alles richten. Und zwar schnell.

Genauso schnell wie Schuldige gefunden werden für alles Übel dieser Welt. Ich bin so weil… ich kann ja gar nicht anders, bei allem was ich erlebt habe. Wie sollte ich denn auch anders werden, bei der Herkunftsfamilie und ich hatte ja nie eine Chance.

Das alles soll dann ein „Experte“ bitte mal sehen am besten noch wissend bestätigen und dann so optimieren, dass derjenige es wieder leichter hat.

Obwohl viele ihre Denkweise (Mindset) bereit 20 oder 30 Jahre in sich herumschleppen, glauben sie, dass so 10 -15 Sessions bei einem Experten alles löschen und schön machen.

Und jetzt muss ich Dich mal kräftig enttäuschen.

Denn so funktioniert es nie.

Ahnst Du schon, warum?

HIER SOLL ETWAS VON AUSSEN GEÄNDERT WERDEN WAS ABER DOCH IN DIR IST- JEMAND SOLL DAS MACHEN…

Ein Mindset ändern bedeutet Arbeit am Fundament nicht an der Fassade

an diesem Beispiel zeige ich Dir mal, was das wirklich heißt

Mal angenommen, Du möchtest Veganer werden. Dann ist etwas geschehen, was Dich zu dieser Ansicht ermutigt hat. Es ist eine Ansicht. Es ist ein Wollen. Das aber macht Dich noch nicht zum Veganer. Dazu gehört noch eine tiefe Überzeugung und die ist meist gewachsen aus Erlebtem und Erfahrenem. Du wachst nicht auf und sagst Dir, oh, ich glaube ich werde mal Veganer. Du hast Dich informiert, Du hast gelesen und recherchiert. Du weißt, was Du alles damit ändern kannst. Du hast eine Affinität zur Natur, zur Gesundheit usw. Wenn Du bis gestern gern Schnitzel, künstliche Farbstoffe und inhaltslose Zuckerprodukte gegessen hast und nimmst Dir jetzt vor, Dich vegan zu ernähren, dann bist Du noch kein Veganer. Dann bist Du ein Ausprobierer, ein Suchender.

Ja, in Deiner Denkweise hat sich etwas verändert, sonst wäre Dir der Gedanke Veganer zu sein, nicht in Dir gereift. Dann wirst Du auch bestimmte Entbehrungen, die dazu notwendig sind, nicht auf Dich nehmen können. Du hast also ein großes Ziel hinter Deinem Vorhaben entdeckt. Etwas, für das es sich lohnt, dass es wert ist von nun an anders gelebt zu werden. Du hast Deine Erlebenswelt verändert. Du hast Dich verändert und damit die Welt. Denn Du kaufst ab sofort auch keine tierischen Produkte mehr aus z.B. Leder, Fell, Wolle, Horn, Du isst nichts Tierisches mehr.

Du verzichtest auch auf Milch, Eier, Honig und vieles mehr. Dein großes Ziel dahinter kann die Verbesserung des Klimas, der Tierschutz, die Gesundheit, das Tierrecht oder die Vermeidung der Überfischung der Weltmeere. Was auch immer, es ist Dir aus irgendeinem Grund wichtig geworden. Ganz gleich, welche Ethik Deiner neuen Lebensweise zugrunde liegt, es verändert Dich, Dein Verhalten, Deine Ansicht, Dein Reden, Dein Sein. Es hat auch Auswirkungen auf andere. Du wirst nicht mehr eingeladen um eine gemütlich Burgerrunde zu feiern oder ein zünftiges Grillfest. Somit ändert sich auch Dein soziales Umfeld. Du wirst Bewunderung und Ablehnung gleichermaßen spüren. Und Du wirst Dich rechtfertigen müssen, also Dein Ziel verteidigen müssen. Einer Überzeugung macht das nichts aus, das schafft sie locker. Aber bedenke, was alles dazu geführt hat, Dich von einer Sache zu überzeugen, die doch 30 Jahre eine andere war.

Und so ist es mit der Veränderung jeder Denkweise, eben Deinem Mindset.

Egal um welchen Bereich es sich handelt, ob es Geld ist oder Bildung, eine Vision oder das Auswandern, Yoga zu praktizieren ab sofort oder ins Fitnessstudio zu gehen. Ob Du Dir vornimmst, ab sofort nur noch mit Erfolgsmenschen zu interagieren (was auch immer das für Dich bedeutet) oder kinderlos zu bleiben, zu heiraten oder Single zu bleiben. Alles hängt an Deinem Mindset. Aus bestimmten Gründen hat es sich so oder so entwickelt. Das darf auch so sein muss aber nicht für immer so bleiben.

Auch ein Ziel, ein Traum und eine Vision ist an Bedingungen geknüpft

An dem Beispiel des Veganers siehst Du bereits, dass es Entwicklungsschritte sind, die es einzuhalten gilt, denen sind bestimmte Erfahrungen vorausgegangen. Du musstest Dich intensiv damit beschäftigen. Du hast Dir Felder erschlossen, die anderen verborgen bleiben, z.B. achtest Du darauf, welche Medikamente und Hygieneartikel ohne Tierversuche auskommen, Du hast Ahnung davon, welche tierischen Produkte in Süßigkeiten verarbeitet sind und was Dein neues Mindset mit dem Klimaschutz zu tun hat. Du bist also enorm „gewachsen“ in Deiner Wahrnehmung und hörst nicht auf zu recherchieren, wirst möglicherweise sogar

dafür kämpfen, auf die Straße gehen, Dich an Politdebatten beteiligen, Bücher schreiben, Erfahrungsberichte preisgeben, Interviews führen und versuchen andere ebenfalls zu überzeugen, indem Du sie wachrüttelst. Du machst auf Missstände aufmerksam und wirst nicht müde, dies zu tun. Oder Du machst alles still und mit Dir selbst aus. Ganz egal wie.

Mal eben schnell anders DENKEN ist nicht

Und nun stell Dir das mal in jedem einzelnen Lebensbereich vor.

Mindsetarbeit ist harte Arbeit die dann erst zu der gewünschten Veränderung führt.

Da reicht einfaches Wollen nicht aus. Es gehört die Bereitschaft dazu es durchzuziehen, das Verständnis für die Sache und für Menschen, die es eben nicht verstehen, das Ziel hinter Deinem zu erreichenden Endpunkt muss klar sein und Dein Leitstern, Durchhaltevermögen ohne Ende, Wissen, Kraft, Mut und das richtige Umfeld, all das sind Deine Antreiber.

Warum das Umfeld eine große Rolle spielt

Weil es zum Beispiel in der Antarktis schwierig wäre, vegan zu leben.

Dein Mindset sollte in Dein Lebensumfeld passen, andernfalls wäre es schnell zum Scheitern verurteilt. Am Beispiel der Antarktis erkennst Du die Wichtigkeit des Lebensumfelds.

Für die wenigen Menschen die dort leben – überwiegend Inuit- ist die Jagd das einzige Mittel an Nahrung zu kommen.

Dort kannst Du einfach nicht vegan leben, es gibt dort gerade mal zwei Blütenarten. Alles, was benötigt wird, wird aus Tieren hergestellt. Kleidung, Nahrung, Heizmaterial. Du dürftest also auf reichlich Unverständnis treffen, wolltest Du die wenigen Menschen dort zu einer „gesünderen“ Lebensweise führen.

Was Du durchstehen musst für ein höheres Mindset

Nicht anders ist es, wenn Du Dein Mindset optimieren möchtest und nun beginnst, entsprechende Bücher zu lesen, Events zu besuchen oder plötzlich andere Menschen Deine Wege kreuzen.

Auch hier wird es Menschen geben, die nicht müde werden Dir zu erklären, wie durchgeknallt Du bist. Außerdem seist Du auch so komisch geworden, so anders und früher konnte man eh viel mehr Dir anfangen. Jetzt hältst Du Dich wohl für was Besseres, usw. usw.

Vergiss nicht, sie kennen (noch) nichts anderes und wollen Dich gern auf ihrer Ebene wissen. So führst Du ihnen nicht die eigenen Defizite vor Augen und bleibst einer von ihnen.

Somit hat Mindsetarbeit sehr wohl und sehr viel auch mit Deinem Umfeld zu tun. Nicht selten ist es zu Deinem Besten, Dich von einigen Menschen zu verabschieden. Nicht, weil sie besser oder schlechter sind als Du, sondern weil sie Dich nicht wachsen lassen können.

Du bist aus etwas herausgewachsen, Du weißt ein wenig mehr als andere und Du machst was draus.

Das ist Mindsetwandel.

Im unserem Beispiel hast Du Dich für eine gesündere, natürlichere, friedvollere Art der Ernährung und Lebensweise entschieden.

Und genau eine solche Entscheidung setzt das Ändern Deiner Denkweise, Deiner Gedankengewohnheiten, voraus.

Du musst eine Entscheidung treffen

Du, Du ganz allein, niemand sonst und niemand wird und kann das für Dich tun

Das Treffen dieser Entscheidung allerdings hat Dich bereits verändert, einfach weil viele an diesem Entscheidungspunkt gar nicht erst ankommen. Diese Bewahrer (des Gewohnten) werden Dich bald schon nerven. Sie bleiben bei ihren eingeschliffenen Betrachtungsweisen und tiefgefrästen Überzeugungen. Ja, sie haben nicht einmal eine Idee davon, dass es gar nicht ihre Überzeugungen sind, sondern einfach übernommene Vorprogrammierungen aus Kindheit, Jugend, Institutionen, Ausbildung, Freunden, Beruf, Umfeld-naja Lebenswelt eben. Und innerhalb dieses Systems kommen sie ja auch mäßig zurecht. Schließlich haben sie einige Alibis parat.

Das Denken der Bewahrer

Ihr liebster Satz ist:

Kann man nix dran ändern, ist halt so. Der zweitliebste Satz ist: was soll denn ich allein schon daran ändern, dicht gefolgt von, bei mir geht das nicht, weil…

Geh mal los und sag das einem einzigen Veganer oder Tierschützer oder einem Umweltaktivisten, er wird Dir nächtelang mit leuchtenden Augen erzählen, was Du allein „dagegen“ unternehmen kannst. Und er hat Recht.

Übrigens, wenn Dich die drei genannten Sätze nerven, dann hast Du Dich und Deine Denkweise bereits enorm ausgedehnt, Du bist auf dem Weg. Selbst wenn die Richtung noch nicht klar ist, Du bist bereits in der Selbstreflexion. Respekt !

Auch der Gedanke, -das kann doch so nicht alles weitergehen, das muss es doch noch was anderes geben! – ist bereits eine Mindsetänderungsleistung par excellence.

An dieser Stelle streu ich bereits etwas Feenstaub auf Dein Haupt.

Du hast völlig Recht, da gibt es eine Menge anderes und für jede noch so kleine Veränderung gibt es da draußen Experten, Tools, Seminare, Webinare, Freebies, Facebookgruppen und youtube-Kanäle.

Das kann ein prima Anfang sein. Schau Dir doch gleich mal so ein Video dazu an, ja jetzt, nicht morgen, nicht am Wochenende, nicht irgendwann. Veränderung beginnt immer JETZT. Ja gut, mach Dir erst noch nen Kaffee.

Was ein Mindset-Experte für Dich tun kann

Solange Dir eines klar ist, nämlich dass Du der Game-Changer bist und ein Experte Dir lediglich helfen kann, diesen Spielwechsel vorzunehmen, bist Du auf dem richtigen Weg.

Du kannst mit ihm oder ihr ein neues Spielfeld suchen, einer anderen Liga beitreten, den Trainer auswechseln oder den Schiri beschimpfen, Dir Ersatzspieler holen –was auch immer, letzten Endes bist und bleibst Du Dein eigener Manager und Funktionär.

Die Hauptarbeit hast in jedem Fall Du – auch wenn Du mein Mentee bist- denn Du, nur Du kannst wissen, wer Du sein möchtest, warum dies so ist, was Du gern anders hättest und was Du NICHT mehr in Deinem Leben möchtest.

Wie und warum Du das so machst, das ist die Fleißaufgabe Deines Mindsetarbeiters.

Ob Du Dich für eine Hypnose entscheidest, eine Aufarbeitung Deiner Denkweise, eine verhaltenstherapeutische Intervention, einen Onlinekurs um Tools an die Hand zu bekommen, eine Traumatherapie oder eine Aufstellungsarbeit, Reflexionsgespräche oder EMDR, wingwave oder einen augenöffnenden Coach, einen Selbstlernkurs, all das bleibt Deinen Vorlieben überlassen. Auch hier gilt es wieder, eine Entscheidung zu treffen.

Keine Intervention davon kann alles lösen und schon gar nicht in einer Session, aber alles beginnt mit Deinem Wunsch nach dem MEHR in Deinem leben. Das wirkliche, echte WOLLEN ohne Ausreden, das ist hier gemeint

Einstein hat es wunderbar zusammengefasst

Ich muss bereit sein, das aufzugeben, was ich bin, um zu dem zu werden, was ich sein kann.”

– Albert Einstein-

Sobald Du das verinnerlicht hast, bist Du bereit, Deiner eingefahrenen Denkweise eine neue Spur zu bereiten.

Und das gilt für alle Mindset-Themen wie z.B.

Unternehmer-Mindset

Erfolgsmindset

Durchhaltemindset

Geldmindset

Selbstsicherheit

Selbstbewusstsein

Selbstliebe

Selbstverantwortung

Selbstmanagement

Entschleunigungsmindset

Beschleunigungsmindset

Opfermindset

Sieger – oder Verlierermindset

Ernährungsmindset

Gesundheits-oder Krankheitsmindset

Führungsmindset

Glücksmindset

Alles, wirklich alles, was Du denkst ist DEIN Mindset, Deine Haltung.

Und genau diese Haltung bringt Dich weiter oder eben nicht,

wenn Du ein fixed mindset (starres) hast. Ist es wandelbar nennt es sich growthmindset (flexibles) Damit kommst Du weiter.

.

Alles kann, nix muss- aber es geht.

Wie Du das Meister-Mindset erreichst

Wenn Du Klarheit über Deine Denkweise hast, hast Du auch die Macht darüber.

Und Macht hat viel mit Verantwortung zu tun. Du übernimmst also die Verantwortung über Dein Denken und somit über Dein Handeln, Verhalten und Deine Wirkung auf Dich und andere. Dein Denken bewertet, das hat es bisher auch getan, nutze es nun zu Deinem Besten und nicht mehr für schlechte Laune, Katastrophengedanken, Mangeldenken, Neid und Stagnation.

Klarheit über Dein Denken und Verantwortungsübernahme für Deine eigenen Gedanken zu übernehmen, das ist die Kunst eines Meister-Mindsets. Das Thema spielt keine Rolle dabei, deshalb ist ein Mindset-Trainer so schlecht kategorisierbar. Klar, ein Hochleistungssporttrainer arbeitet natürlich an einem Höchstleistungsmindset seiner Trainees, eine Money-Coach am Geldmindset usw. jedoch sind die Prozesse der Mindsetarbeit höchst identisch.

„Die größte Entdeckung meiner Generation besteht darin, dass der Mensch durch das Ändern seiner inneren Einstellung sein eigenes Leben ändern kann.“

– William James

Und Dein Mindset-Ninja sagt dazu

 

www.quovadix.de
Elke Dola ist PotentialProfiler und Mindset-Ninja, Wirksamkeitstrainerin, Keynote-Speakerin, Dozentin für Körpersprache, Rhetorik und positive Kommunikation, Referentin für salutogene Gesprächsführung, Kolumnenschreiberin, Arbeitspädagogin, Texterin und staatl. gepr. Referentin für Public Relations und Öffentlichkeitsarbeit (DAPR), Mentor für Online- und OfflineunternehmerInnen und zert. psychologische Beraterin nach Dr. Migge